Gedankengaenge

Gedanken, Wege, Erfahrungen

Gedankengänge

Meine Reisebrerichte, Gedanken und Erfahrungen:

 

Kalender

Oktober 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031 
November 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

26.05.2018

Müden - Dehningshof (alte Fuhrmannsschänke) - Celle (533 km)

Von Müden nach Celle ist eigentlich als eine Etappe mit 43 km angegeben. Es gibt unterwegs - so ziemlich in der Mitte - den Dehningshof oder eben, die alte Fuhrmannsschänke…zum Glück, denn 43 km schaff ich defintiv nicht mehr, nicht bei den aktuell herrschenden Temperaturen. Dabei bin ich doch extra in den Norden, weil es da schön kühl ist. Wir haben aber schon seit Tagen nur schönstes Wetter, blauen Himmel und Sommertemparaturen. Aktuell sitz ich im Dachzimmer im Hotel Village in Celle, schwitze sachte vor mich her, kippe Literweise Flüssigkeiten wie Wasser, Sprite, Cola etc. in mich hinein und warte, dass es kühler wird. Natürlich habe ich auch Angst davor, dass sich das ganze in einem Gewitter entlädt, wenn ich wieder irgendwo in den Wäldern rumwandere und hoffe jeden Abend, dass es irgendwann einmal in der Nacht regenet und die Temperaturen zum Laufen wieder etwas angenehmer werden.

Mueden_Heide.jpg

Nicht eine einzige Heidschnuckenherde, nicht mal eine einzige Heidschnucke habe ich auf dem ganzen Weg gesehen…

Celle_Wald.jpg

Wenn nicht Heide, dann Wald, immerhin mehr Schatten und schöne Stimmungen…

alte_Fuhrmannsschaenke_1.jpg

Dehningshof - alte Fuhrmannsschänke - auch heute noch beliebt bei Reitern, Wanderreitern, Kutschenfahrern und natürlich Wanderern, Radfahrern, Pilgern….

alte_Fuhrmannsschaenke_2.jpg

Na ja, man kann das mit dem Parken auch anders interpretieren…

Celle_1.jpg

In Celle, quasi in der Grossstadt…

Celle_2.jpg

Hier gibt es noch viele schöne, alte Fachwerkhäuser…

Celle_3.jpg

Ratskeller…

Meinem Magen geht es besser, ich vermute, dass ich einfach die warmen Temperaturen nicht besonders gut vertrage, das merke ich auch beim Wandern, wenn ich nach 20 km einfach schlapp mache. Aktuell ist Wasser mein grosses Thema, es gibt unterwegs keine Brunnen, es gibt auch meist keine Ortschaften und somit keine Friedhöfe wo ich mal die Wasserflasche auffüllen könnte. Vor einiger Zeit ist ein Ehepaar mit Kinderwagen unterwegs gewesen. Sie holt unter dem Kinderwagen einen 1.5 Literflasche Mineralwasser hervor, schüttelt diese ein wenig, damit die Blätterli etwas entweichen können und öffnet die Flasche mit einem Zisch…..ich hätte die gute Frau fast angesprungen. Heute gab es auf der Strecke einen kleinen Ort, ich habe einen Mann gefragt, ob es denn irgendwo die Möglichkeit gäbe um etwas zu trinken zu kaufen….nein gab es nicht, ein Lebensmittelgeschäft haben sie schon länger nicht mehr, das Restaurant hat heute (Samstag!) geschlossen, aber er könne mir gerne etwas geben. Ich bitte ihn darum, meine Flasche mit Leitungswasser zu füllen, was kein Problem ist…Danke, Danke, Danke vielmals.

Womit ich aktuell gar kein Problem mehr habe, es ist mir völlig wurscht, ob es unterwegs Toiletten gibt oder nicht, ich schwitze sowieso jede Flüssigkeit sofort wieder aus.

Und noch ein paar Gedanken zum aktuellen Anlass. Zum einen habe ich die 500 km überschritten und zum anderen bin ich jetzt einen Monat unterwegs. Am 25. April bin ich mit dem Zug nach Norden gefahren und habe mich zuerst in Neumünster und dann am Folgetag in Flesnburg ausgesetzt um mich zu Fuss auf den Weg nach Hause zu machen.

Blenny - 18:19:21 | 2 Kommentare

  1. Daniel

    28.05.2018

    Hallo Christina
    Danke für Deine tollen Berichte und die schönen Fotos. Muss schön sein, da oben im Norden ;)
    Und wenn das so weitergeht, sehen wir Dich dann bald als Expertin neben Hr. Moser in “Netz Natur” ;)
    Halt die Ohren steif und weiterhin schöne Ferien :)
    LG, Dani

  2. Silvio

    01.06.2018

    Hallo Christina

    PI-Planning und die ganze Hektik ist vorbei. Nun kann ich endlich in deinem Blog stöbern. Spannende Berichte und schöne Bilder die du uns da lieferst.

    Hoffe du kommst auf deinem Weg weiter gut voran und kannst die kleineren und grösseren Hindernisse überspringen.

    Liebe Gruess us Bärn

    Silvio

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.


Neueste 5 Einträge

  • Lichterhofe - Bad Berleburg und weiter nach Herdorf (1005.66 km)
    Seit Lichterhofe ist es ja ziemlich ruhig geworden in meinem Blog. Das liegt - wie ich schon erwähnt ...
  • Zwischenbericht aus Essentho
    Ich kanns nicht fassen, aber es wird tatsächlich immer schwieriger vernünftiges WiFi zu finden. Aktuell ...
  • Hameln - Aerzen - Lichterhofe (702 km)
    am 5. Juni lassen wir uns Zeit, wir geniessen das letzte gemeinsame Frühstück. Mein Gast wird am Mittag ...
  • Steinhude - Bad Nenndorf - Bad Münder - Hameln (667 km)
    Am 31. Mai ist dann mein Besuch eingetroffen. Wir haben noch ein paar Sachen für die Tour und für das ...
  • Celle - Fuhrberg - Otternhagen - Steinhude (600 km)
    In letzter Zeit fehlen ein paar Blogeinträge. Das liegt daran, dass ich auf vielen Etappen kein WiFi ...