Gedankengaenge

Gedanken, Wege, Erfahrungen

Gedankengänge

Meine Reisebrerichte, Gedanken und Erfahrungen:

 

Kalender

Oktober 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031 
November 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

06.06.2018

Hameln - Aerzen - Lichterhofe (702 km)

am 5. Juni lassen wir uns Zeit, wir geniessen das letzte gemeinsame Frühstück. Mein Gast wird am Mittag zurück in die Schweiz reisen und ich mache mich wieder auf die Sohlen in Richtung Aerzen. Da ich erst gegen Mittag losgehe, habe ich nur rund 13 km eingplant, so dass ich am Nachmittag zeitig vor Ort bin und noch weitere Etappen planen und buchen kann. Ich habe nämlich nur noch eine Übernachtung übrig, weiss also ab Lichterhofe nicht, wo ich unterkommen soll.

Ich bin gegen 14.30 Uhr in Aerzen und stehe vor verschlossener Türe. Montag ist Ruhetag, ja, schon klar, aber heute ist Dienstag! Ich rufe an, da geht aber nur der Anrufbeantworter ran. Ich geh hinten um das Gebäude rum und sehe, dass die Türe vom Hotel offen ist. Kein Wunder, das ganze Haus ist voller Handwerker, es wir umgebaut. Juhuu.

Beim zweiten Anruf erwische ich die Gastgeberin, sie ist da und lässt mich auch rein. Ich habe ein Zimmer, das so weit weg von den Umbauarbeiten wie nur möglich ist und Internet funktioniert. Ich schliesse mich also in mein Zimmer und fange an zu buchen. Jetzt bin ich wieder mit Etappen bis zum 16.6. versorgt, dann sollte erneut Besuch aus der Schweiz zu mir stossen und wir müssen erst mal schauen, wie und wo die An- und Rückreise möglich ist.

Heute morgen mache ich mich an die Restetappe, es sollten von Aerzen bis Lichterhofe rund 20 Kilometer sein. Keine grosse Sache also, aber ich habe nicht eingerechnet, dass ich in einem Hotel mit griechischem Restauraunt, mit Begrüssungsschnaps und Ouzu zum Abschluss, übernachtet habe. Ich habe etwas Mühe aus den Federn zu kommen, bin aber trotzdem um 8 Uhr schon auf dem Weg, zum Glück, denn es herrschen wieder die Sommertemperaturen bei denen ich einfach nur ein halber Mini-Me bin, ich habe den Eindruck kaum vorwärts zu kommen, vielleicht ist es aber auch, weil ich jetzt wieder alleine unterwegs bin, was ich im Moment nur halb so lustig finde wie auch schon. Es hat eben auch viel schönes zu zweit unterwegs zu sein, auch wenn es heisst: alleine siehst du die Bäume, in der Gruppe nur den Wald.

Jetzt bin ich im Hotel Burg Sternberg, das Restaurant öffnet erst um 17.30 Uhr und in naher und weiter Ferne gibt es nichts, wo ich mich ein wenig gemütlich hinsetzen und etwas trinken könnte. Überhaupt, Wasser und trinken ist ein Dauerthema. Unterwegs gabe es Wanderschilder, die bei Eimke ein Restaurantsymbol zeigten. Also nix wie los, die 4 Kilometer sind auch noch zu schaffen und dann gibt es etwas kühles zu trinken. Ich treffe in Eimke ein und bin mir unsicher wo denn nun das Restaurant sein soll. Ich vermute mal, es liegt auf dem Campingplatz und will gerade durch das Tor gehen, als ich zurückgepfiffen werde: das sei Privatbesitz! Ich sehe aber ein Schild auf dem steht “Anmeldung und Kiosk”. Ich frage nach dem Kiosk und erfahre: der ist zu, brauchen Sie gar nicht erst hin zu laufen. Sehr freundlich aber auch. Es sind ja nur noch 8 Kilometer bis zu meinem Ziel. Das weiss ich, weil das Hotel Schilder angebracht hat. Sie weisen auch gleich darauf hin, dass Wanderer willkommen sind und diese auch abgeholt werden, sofern sie das wollen und anrufen. Das nenn ich jetzt wirklich freundlich und gleichzeitig motiviert es mich weiter zu laufen. Anrufen kann ich auch später noch…

Mittlerweile ist es schon fast fünf. Ich mach mich dann mal Restaurant-Chic. Fotos werden bei Gelegenheit nachgeliefert und vielleicht folgt hier auch bald noch ein Gastbeitrag.

Blenny - 14:54:27 @ Allgemein, E1, Wanderung, Übernachtung | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.


Neueste 5 Einträge

  • Lichterhofe - Bad Berleburg und weiter nach Herdorf (1005.66 km)
    Seit Lichterhofe ist es ja ziemlich ruhig geworden in meinem Blog. Das liegt - wie ich schon erwähnt ...
  • Zwischenbericht aus Essentho
    Ich kanns nicht fassen, aber es wird tatsächlich immer schwieriger vernünftiges WiFi zu finden. Aktuell ...
  • Hameln - Aerzen - Lichterhofe (702 km)
    am 5. Juni lassen wir uns Zeit, wir geniessen das letzte gemeinsame Frühstück. Mein Gast wird am Mittag ...
  • Steinhude - Bad Nenndorf - Bad Münder - Hameln (667 km)
    Am 31. Mai ist dann mein Besuch eingetroffen. Wir haben noch ein paar Sachen für die Tour und für das ...
  • Celle - Fuhrberg - Otternhagen - Steinhude (600 km)
    In letzter Zeit fehlen ein paar Blogeinträge. Das liegt daran, dass ich auf vielen Etappen kein WiFi ...